Turnerschaft "Riemann von 1821"

e.V. Eutin

Jahreshauptversammlung 2017

Bericht über die JHV vom 15.03.2017

Große Einigkeit und Harmonie kennzeichneten die Jahreshauptversammlung der Turnerschaft Riemann von 1821.

Trotz umfangreicher Wahlen, die alle einstimmig erfolgten, und Ehrungen führte der wiedergewählte erste Vorsitzende Winfried Ebner souverän und flott durch die Tagesordnung.

In seinem Grußwort griff Bürgervorsteher Dieter Holst die Diskussionen um den Turnhallenneubau auf, den auch die Sportler der TS Riemann sehnsüchtig erwarten. „Plötzlich tauchen da Kosten von 7,4 Millionen Euro auf. Das ist zu viel und muss weiter untersucht werden“, sagte Holst. Ernst-Herrmann Brütt von der Arbeitsgemeinschaft der Eutiner Vereine lobte den großen Zusammenhalt bei Riemann. „Erhalten Sie sich diese Werte, sie sind mit Geld nicht zu bezahlen“, so Brütt. Der Vorsitzende des Kreissportverbandes, Rolf Röhling, betonte ebenfalls die besondere Harmonie in dem Eutiner Traditionsverein. „Das ist längst nicht überall so. Teilweise können nicht mal alle Vorstandsämter besetzt werden“, sagte Röhling, der ausführlich auf Probleme beim Sportstättenbau und deren Unterhaltung einging.

Von einem arbeits- und ereignisreichen Jahr berichtete der erste Vorsitzende Winfried Ebner. Als besonders gelungen habe sich wieder einmal die Kohlfahrt erwiesen. Mit Stolz verwies Ebner auf die Mitgliederzahl, die erstmals seit zehn Jahren wieder gestiegen sei. Zugleich warb er für Interesse an Mitarbeit im Vorstand. „Ehrenamt macht nicht nur Freude, man gewinnt auch Freunde“, sagte Ebner. Er fand in seinem Jahresbericht allerdings auch kritische Töne. So sieht Riemann mit Sorge den Wegfall des Stadtfestes und des Großflohmarktes. „Das war bislang stets unser größter Einnahmetag im Riemannhaus, während uns die Landesgartenschau keinen Cent gebracht hat“, meinte Ebner.

Gleich fünf Mitglieder wurden für ihre langjährige Treue zum Verein geehrt. Thea Grützmacher und Thorben Pries gehören seit 25 Jahren dem Verein an. Für 60-jährige Treue wurde Günther Finke ausgezeichnet, auf 65 Jahre bringt es Jens-Peter Voß. Ein wohl seltenes Jubiläum feierte Klaus Schöning, der seit 70 Jahren Mitglied bei der TS Riemann ist. Als Sportlerin des Jahres wurde Anita Petersen geehrt. Trotz ihrer 87 Jahre nimmt sie noch regelmäßig am Sport teil und zeigt sich auch gegenüber Neuerungen aufgeschossen. Zum Sportler des Jahres wurde Felix Ohnesorge ernannt. Der 16-jährige Basketballer ist nicht nur als Aktiver besonders erfolgreich, sondern engagiert sich auch als Trainer und Schiedsrichter für den Verein.

Für seine zehnjährige Tätigkeit als erfolgreicher Nachwuchstrainer im Basketball erhielt Robert „Bob“ Alexander die silberne Ehrennadel des Clubs. Die Ehrennadel in Gold erhielt Frank Pries. „Er ist immer da, wenn es irgendwo Arbeit gibt“, lobte Winfried Ebner.

Bei den anschließenden Wahlen bewiesen die 50 anwesenden Mitglieder einmal mehr große Einmütigkeit. Bei allen vakanten Posten wurden die bisherigen Inhaber ohne Gegenkandidaten und einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. So bleibt Winfried Ebner erster Vorsitzender und Rainer Hauffe fungiert weiter als Schriftwart. Carsten Bünning wurde als stellvertretender Kassenwart bestätigt und Manfred Frank bleibt erster Beisitzer.

Text und Fotos: Dieter Hartmann

Foto 1: Robert „Bob“ Alexander (links) wurde von Jens Hasse und Winfried Ebner mit der silbernen Ehrennadel geehrt.
Foto 2: Klaus Schöning, Jens-Peter Voß, Thea Grützmacher, Thorben Pries und Günther Finke (v.l.) wurden für langjährige Treue ausgezeichnet.
Foto 3: Als Dank für seine vielfältigen Verdienste erhielt Frank Pries die goldene Ehrennadel des Vereins.
Foto 4: Anita Petersen (Mitte) und Felix Ohnesorge sind die Sportler des Jahres bei Riemann Eutin.
Foto 5: Die wiedergewählten Vorstandsmitglieder der TS Riemann (von links): Winfried Ebner, Carsten Bünning, Rainer Hauffe und Manfred Frank.